Inlays

Wird ein Zahn von Karies befallen oder ist er durch eine alte undichte Füllung gefährdet, muss er saniert werden um ein Fortschreiten der Zerstörung zu verhindern.

Optimalerweise erfolgt dies durch eine indirekte Füllung, also ein Keramik- oder Goldinlay. Die Inlays können mit einem CAD/CAM, dh. computergesteureten Verfahren im eigenen Praxislabor oder extern beim Zahntechniker angefertigt werden. Dieses Verfahren bietet höchste Präzision bei Abdichtung und Randschluss verbunden mit hoher Belastungsstabilität. Daraus resultiert eine lange Lebensdauer. Insbesondere Keramikinlays sind von der echten Zahnsubstanz schwer zu unterscheiden und entsprechen höchsten ästhetischen Ansprüchen.

Gerne informieren wir Sie in unserer Praxis in 1010 Wien über die Kosten / Preise von Inlays, Keramikinlays und Goldinlays.

Mögliche Materialien und ihre Eigenschaften
Keramikinlays entsprechen dem höchsten Standard der modernen ästhetischen Zahnheilkunde und sind die neueste Entwicklung auf diesem Gebiet.  Sie verbinden eine perfekte Ästhetik mit optimalem Schutz für den Zahn. Durch das Verkleben des Inlays mit dem Zahn wird dieser stabilisiert und vor Bruch geschützt.  Die für Inlays verwendete HiTech-Keramik ist sehr gut biologisch verträglich und sichert eine lange Lebensdauer der Versorgung.

Gold wird schon sehr lange in der Zahnheilkunde verwendet und stellt die traditionelle Variante eines Inlays dar.  Es bietet perfekten Randschluss, sehr gute Dichtheit und durch die gute Putzbarkeit eine lange Lebensdauer.
Lebensdauer eines Inlays
Die Haltbarkeit sämtlicher Restaurationsmaterialien der Zähne ist individuell sehr unterschiedlich. Internationale wissenschaftliche Studien zeigen, dass Keramik und Gold als die Materialien mit der längsten Haltbarkeit anzusehen sind.
Die Haltbarkeit eines Inlays ist von verschiedenen Faktoren abhängig