Zahnkrone

Zahnkronen

Ist ein Zahn schon so beschädigt, dass er durch eine Füllung oder ein Inlay nicht mehr zu erhalten ist, kann ihn nur noch eine Überkronung retten.

Eine Zahnkrone ist eine technisch hochwertige und langlebige Methode, einen stark beschädigten Zahn zu festigen, zu schützen und seine Funktion wieder herzustellen. Sie ist vergleichbar mit einer Schutzkappe, welche aus Zirkonoxid (metallfrei) hergestellt wird und mit einer Keramikschicht verblendet ist. Die verwendeten Materialien bieten die Festigkeit von Metall und kombinieren diese mit optimaler Ästhetik und Biokompatibilität. 

Aussehen und Anfertigung einer Zahnkrone

Eine Krone umschließt den ganzen freiliegenden Zahn. Um Platz für die Krone zu schaffen, beschleift der Zahnarzt den Zahnschmelz rund um den ganzen Zahn. Danach wird ein präziser Abdruck genommen. An Hand dieses Abdrucks fertigt der Zahntechniker die Krone individuell an und kann den ästhetischen Anforderungen entsprechen. Dann wird die fertige Krone mit Hilfe eines speziellen Klebstoffes am Zahn befestigt. Sie ist dann nicht mehr von einem natürlichen Zahn zu unterscheiden.

Die Vorteile von Kronen

Sie sind ein festsitzender Zahnersatz, der die gesamte noch vorhandene Zahnsubstanz schützt. Sie halten lang bei optimaler Ästhetik. Die individuelle Anfertigung gewährleistet einen perfekten Sitz und ebensolche Hygienemöglichkeiten.

Gerne informieren wir Sie in unserer Praxis in 1010 Wien über die Kosten / Preise von Zahnkronen.

Welche Vorbereitungen sind nötig?
Der Zahnarzt entfernt alte und defekte Füllungen, saniert kariöse Stellen und legt wenn nötig Unter- oder Aufbaufüllungen. Unter einer Krone dürfen auf keinen Fall alte Amalgamreste oder Karies bleiben. Schmerzen, Abszesse, Schwellungen und Extraktion können die Folge sein.Außerdem kontrolliert der Zahnarzt wurzelbehandelte Zähne (Röntgenbild) und prüft, ob sie für eine Krone geeignet sind. Zur Kontrolle gehört auch die Überprüfung des Zahnhalteapparates. Ganz wichtig und oft vergessen: Entzündetes Zahnfleisch und ein erkrankter Zahnhalteapparat müssen vor jeder Krone saniert werden.

Ist eine Krone immer ausreichend?
Wenn der Zahn durch Karies sehr starkt zerstört ist, kann es sein, dass ein Stiftaufbau notwendig wird. Dieser ermöglicht die Überkronung des Wurzelrestes. Gibt es Beschwerden in den Kiefergelenken und in der Kaumuskulatur oder stimmt der Zusammenbiss von Ober- und Unterkiefer nicht, können Diagnose und Therapie sehr viel aufwendiger werden. Es ist wichtig, dass Ihr Zahnarzt auf diese Probleme eingeht, eventuell andere Spezialisten hinzuzieht und entsprechende Vortherapien durchführt (z.B. Aufbiss-Schiene).
Was ist entscheidend für die Qualität einer Krone?
Die Qualität einer Krone  ergibt sich aus  der Zusammenarbeit vom Zahnarzt und dem Zahntechniker. Sorgfalt zählt mehr als das Material. Für die Lebensdauer einer Krone sind aber auch Sie als Patient mitverantwortlich (gründliche Reinigung). Es ist wichtig, dass Sie die Zahnzwischenräume gut mit Zahnseide reinigen können. 
Wie lange halten Kronen?
Im Durschnitt dauert eine korrekt ausgeführte Krone ohne Stift zehn Jahre. Ein gut überkronter Zahn bei sorgfältiger Mundhygiene, kann auch fünfzehn Jahre seinen Dienst tun. Die Verluste sind fast immer auf mangelnde persöhnliche Mundhygiene zurückzuführen.
Was ist der Randschluss?
Die Krone muss glatt, ohne Ritze oder Stufe in den Zahnstumpf übergehen, ohne auffälligen Randspalt. Sie können die Qualität des Randschlusses selbst kaum überprüfen. Wenn Sie aber mit dem Zahnstocher zwischen Zahnstumpf und Krone eine deutliche Ritze spüren oder beim Reinigen der Zahnzwischenräume ständig mit der Zahnseide hängen bleiben, sollten Sie Ihren Zahnarzt darauf ansprechen. Wo immer Zahnbelag und Speisereste hängen bleiben, ist höchste Gefahr im Verzug. Wichtig: Der gute Sitz einer Krone erspart nicht die persönliche Zahnreinigung und Dentalhygiene.
Verschiedene Arten von Kronen
Verblendmetallkrone (VMK)

Ein Käppchen aus Gold oder Stahl, welches die ganze freiliegende Zahnoberfläche umschließt, wird mit Keramik verblendet. Es entsteht eine stark belastbare und ästhetisch ansprechende Versorgung. Im Zahnhalsbereich kann das Metall in seltenen Fällen durch die Schleimhaut durchschimmern. Als Folge des Zahnfleischrückgangs, kann das Metall durch einen dunklen Rand sichtbar werden. Ist der Zahn noch vital kann er, da Metall Temperatur gut leitet, empfindlich auf Kälte und Wärme Schwankungen reagieren.

Keramikkrone (auch Porzellankrone oder Zirkonkrone genannt)

Moderne Hochleistungskeramiken ermöglichen uns, Kronen in Reinkeramik zu fertigen und trotzdem die Stabilität und Festigkeit von Metall verstärkten Kronen zu erreichen.
Eine Vollkeramikkrone ist sehr natürlich in ihrer Optik und enthält kein Metall (keine Allergien möglich). Die Temperaturisolation ist besser, und es entstehen keine dunklen Ränder am Zahnfleischsaum.

Stiftzahnkrone

Ist ein Zahn so tief kariös zerstört, dass man eine Krone nicht mehr befestigen kann, muss man ihn zuerst mit einem Stift versorgen. Dieser ist in einem Wurzelkanal mit Zement oder Klebstoff verankert. Auf dem Stift wird die Krone befestigt. Dies ist die letzte Möglichkeit den Zahn zu versorgen, bevor der Zahn ganz verloren ist.

Tipps für Kronen und Brücken
  • Makellos weiße Zähne passen vielleicht nicht ganz zu Ihrem Typ und Ihrem Alter. Eine gleichmäßige Färbung aller Zähne ist unauffälliger.
  • Nach dem Einsetzen von Kronen und Brücken können die Zähne eine Zeit lang sehr empfindlich auf Temperaturreize reagieren. Meiden Sie dann für einige Wochen sehr kalte oder heiße Speisen und Getränke.
  • Die Haltbarkeit von Kronen, vor allem aber von Brücken, hängt sehr stark davon ab, wie gewissenhaft Sie Zähne, Zahnersatz und vor allem den Zahnfleischrand reinigen. Putzen Sie hier also besonders sorgfältig.

Das verkürzt die Lebensdauer überkronter Zähne

  • Wurzelbehandlung des Zahnes (nicht zwangsläufig)
  • ein Defekt rund um die Wurzelspitze (periapikale Läsion)
  • verkürzte Wurzel (Wurzeispitzenresektion — nicht zwangsläufig)
  • häufiges Zähneknirschen (Bruxismus)
  • Parodontitis
  • ungenügende Mundhygiene

Kronenpreise


Alle Preisangaben verstehen sich als ungefähre Orientierung und können nach unten, aber auch nach oben variieren (je nach Ausbildung, Ausstattung, angewendeten Material und Honorar des Zahnarztes). Zu den Kosten für die Krone können noch andere Kosten hinzukommen. Kronen sind in Österreich privat zu bezahlen.

Einzelzahnkrone: 800 - 2300 €


(Verein für Konsumenteninformation (Hrsg.) (2010): "Zähne: Füllungen,Kronen, Implantate, Zahnspangen und Kieferchirunrgie. Qualität erkennen, Preise vergleichen", Wien: Verein für Konsumenteninformation)

 

Weiterführende Links - Zahnkronen

Wikipedia: Zahnkrone

Wikipedia: Zahnersatz

Netdoktor: Zahnersatz